Endlich melde ich auch ich mich zu Wort. Es ist hier etwas ruhiger geworden in letzter Zeit, weil ich das kleine Päuschen wirklich nötig hatte. Nun ist es aber wieder Zeit einige tolle Rezepte, Bilder und vielleicht auch mehr mit euch zu teilen. Das Rezept was heute folgt ist eigentlich immer noch recht weihnachtlich oder besser gesagt winterlich, aber es ist ja immer noch Winter, oder etwa  doch nicht?! Dem Wetter nach zu urteilen eher nicht, hoffentlich wird es bald winterlicher oder ganz schön frühlinghaft.

Der Kuchen wurde schon vor einigen Tagen gebacken und verspeist und schmeckte super Lecker. Eigentlich ist es auch ein ganz normaler Honigkuchen der vom ersten Tag an ganz saftig und aromatisch ist, aber von Tag zu Tag saftiger wird.

honigkuchen2

honigkuchen6

Jedoch wollte ich dem ganzen etwas „Besonderes“ verleihen und da ich die Methode Kuchen in Kuchen schon immer mal probieren wollte, fand ich dies hier für eine tolle Gelegenheit. Und ich bin mit mir selbst zufrieden, auch wenn es noch nicht perfekt aussieht. Aber wenigstens weiss ich worauf ich beim nächsten Mal aufpassen muss. Das wichtigste ist, so finde ich, das beide Teigsorten die gleiche Konsistenz vor dem Backen haben, was bei mir nicht der Fall war. Das der Teig vom Honigkuchen viel flüssiger war, ist dieser in die Herzen hineingelaufen, ist aber weiter nicht schlimm. Schließlich erkennt man ja dass es sich um ein Herz handelt. Oder?!

honigkuchen3

honigkuchen10

Für den hellen Teig (Form 20x10cm) benötigt ihr folgendes: 125gr Butter, 75gr Zucker, 1TL Vanillezucker, 1 Prise Salz, 2 Eier, 150gr Mehl, 2TL Backpulver, 2EL Milch. Ich habe die nassen Zutaten zusammen vermengt und einfach die trockenen dazu gegeben und das alles im vorgeheizten Backofen auf 180 Grad 35 Minuten lang gebacken. Auskühlen lassen, in 4-5 Teile schneiden und Herzen ausstechen.

honigkuchen4

honigkuchen9

Für den Honigkuchen benötigt ihr: 125gr Mehl, 1TL Backpulver, 2TL Lebkuchengewürz, 1TL Zimt, 1TL Ingwer, ½ TL Speisenatron, 60gr Butter, 100gr Honig, 60gr brauner Zucker, 1 Ei, 120ml Milch. Butter, Honig und Zucker auf dem Herd erhitzen bis sich die Butter und der Zucker aufgelöst haben. Mehl mit den Gewürzen, Backpulver und Natron vermengen. Die Honigmischung dazu geben, gut umrühren und dann das Ei und die Milch dazu geben. Dann den Teig in die Form gießen in der ihr die Herzen platziert habt und das Ganze für weitere 35 Minuten auf 180 Grad backen.

honigkuchen5

honigkuchen8

Der leckere Kuchen schmeckt mir zu Milch, zum Tee oder Kaffee super lecker. Ich liebe die Komposition der Gewürze und der Geruch ist einmalig. Vielleicht könnt ihr ja etwas mit dem Rezept nächstes Jahr anfangen, wenn nicht in diesem.

honigkuchen7

Eine schöne, neue und erfolgreiche Woche wünsche ich all meinen alten und neuen Lesern und willkommen im Jahr 2014. Ich hoffe dass uns alles viel Neues und interessantes erwartet.

herzformen